SF25C Falke Motorsegler

Das Flugzeug besticht durch einfaches Handling bei Start und Landung mittels Festpropeller, dass noch von relativ ungeübten Piloten beherrschbar ist. Aufgrund des geringen Gewichtes und der geringen Abhebegeschwindigkeit hat es selbst im Schleppflug hervorragende Starteigenschaften.

Ferner besitzt das Flugzeug gute Beweglichkeit am Boden und bei Unterstellung (auch Hallenplatz), weil es nur ca. 450 kg wiegt.  Es benötigt keine Vergaservorwärmung und keinen Turbolader. Gebaut wird die Maschine in konventioneller Weise mit Stoffbespannung.

Veröffentlicht unter Hangar

Duo Discus WL

Der Duo Discus ist ein von Schempp-Hirth speziell für den Leistungsflug konzipierter Doppelsitzer mit den anerkannt harmonischen Flugeigenschaften des einsitzigen Vorbildes „Discus“ und einer eher noch besseren Ruderabstimmung. Mit seiner Spannweite von 20 m ist der Duo Discus das leistungsstärkste doppelsitzige Flugzeug für den Einsatz im Clubbetrieb.

Veröffentlicht unter Hangar

Vampire FM250 (Ultraleicht)

Die FM250 Vampire ist ein modernes, gut ausgestattetes Ultraleichtflugzeug, das gutmütige Flugeigenschaften bei niedrigen und hohen Geschwindigkeiten bietet und gleichzeitig die strengen Gewichtsanforderungen der Ultraleichtflugzeugklasse erfüllt. Es zeichnet sich durch eine Vollkompositkonstruktion aus, hat ein komfortables Cockpit mit nebeneinander liegenden Sitzen und doppelter Steuerung, verfügt über eine große, getönte, nach vorne klappbaren Haube, die eine außergewöhnliche Rundumsicht bietet. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Flugeigenschaften wird sie weltweit für den Überlandflug und die Flugausbildung eingesetzt. Mit unserer Vampire können auch Segelflugzeug geschleppt werden.

Veröffentlicht unter Hangar

Morane Rallye

Die Rallye Morane ist ein freitragender viersitziger Ganzmetall-Tiefdecker. Konstruiert und gebaut in Frankreich, zunächst von Morane Saulnier, durch die Verstaatlichung der französischen Luftfahrzeugindustrie 1965 aufgegangen in  SOCATA, später ein Unternehmen der EADS Gruppe, seit 2009 unter dem Dach der Daher-Gruppe, mit der derzeitigen Firmierung „DAHER-SOCATA“.

Die Konstruktion hat ihren Ursprung in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Der Erstflug des Ur-Modells MS 880 fand am 10.06.1959 statt. Das Flugzeug wurde in unterschiedlichsten Varianten gebaut. Auf Grund der aerodynamisch gesteuerten Vorflügel hat die Rallye Morane Serie besondere Kurzstart-Eigenschaften. Deshalb zählt man Flugzeuge dieses Typs auch zu den „STOL“-Flugzeugen (Short Take-Off and Landing). Dies ist die Fähigkeit auf besonders kurzen Bahnen starten und landen zu können, wobei STOL international eine Bahnlänge von 1000 ft – 1500 ft (ca. 300 m – 450 m) definiert.

Die Morane wird bei uns für Gastflüge, Ausbildung und F-Schlepp eingesetzt.

Veröffentlicht unter Hangar

Katana DA 20

Die weltweit verbreitete „Katana“ aus dem Hause Diamond ist als Schulflugzeug in die Fußstapfen der legendären Cessna 150/152 getreten: Die Mehrzahl aller angehender Piloten und Pilotinnen lernen auf diesem Flugzeug heutzutage die Grundlagen des Fliegens.

Sie besticht – ebenso wie ihre Vorgänger-Legende – durch absolut gutmütige Flugeigenschaften in allen Fluglagen und Konfigurationen und macht die Ausbildung sicher und erfolgversprechend.

Sie sticht ihr Vorgängermodell allerdings bei weitem aus durch ihre wesentlich niedrigeren Verbrauchswerte, was die Ausbildung deutlich kostengünstiger macht.

Moderne Kunststoffbauweise, ausgereifte aerodynamische Formgebung der Zelle und der Tragflächen sowie der speziell für Leichtflugzeuge entwickelte und inzwischen weltweit bewährte Rotax Viertaktmotor sind die ausschlaggebenden Erfolgsfaktoren, die diese neue Generation von Zweisitzern ausmachen.

Als Tiefdecker mit verhältnismäßig weit hinten sitzenden Tragflächen bietet sie nicht nur beste Panorama-Rundumsicht nach oben und nach vorne, sondern auch außergewöhnlich gute Erdsicht nach unten, was dem Lernenden die Navigation erleichtert.

Um die 100 PS des Motors optimal auszunutzen, verfügt die Katana über einen hydraulischen Verstell-Propeller, was den Lernenden von Anfang an mit dieser ansonsten eher komplexeren Flugzeugen vorbehaltenen Motorbedienung vertraut und damit fit für „Höheres“ macht.

Die Katana ist mit GPS und Moving Map ebenso ausgestattet wie mit Kreiselinstrumenten und dem traditionellen VOR zur Funknavigation, so dass mit ihr eine vollwertige europäische Pilotenausbildung zum PP(A) einschließlich Funknavigation und kontrolliertem Sichtflug möglich ist.

Veröffentlicht unter Hangar

Rolladen Schneider LS3

Die LS3 ist ein einsitziges Segelflugzeug der „alten“ Rennklasse, mit 15 m Flügelspannweite und Wölbklappe. Entworfen wurde sie von Wolf Lemke, hergestellt bei der Firma Rolladen Schneider Flugzeugbau GmbH in Egelsbach bei Frankfurt. Erstflug war am 4. Februar 1976. Ungewöhnlich sind bei diesem Flugzeug die Tragflächen mit durchgehenden Flaperons (Querruder über gesamte Flügellänge werden gleichzeitig als Wölbklappe gefahren) und „Einfach-Trapez-Grundriss“.

Ka8 b

Ein echter Oldtimer und Spaßflieger zugleich ist unsere Ka-8! Sie wurde 1965 in Holzbauweise gebaut und erfreut sich noch heute an vielen Flügen im LSV. Das Besondere an unserem Schätzchen ist die Cabrio-Haube, die für viel Spaß, frischen Wind und kühle Höhenluft sorgt.

Dank des einfachen Fliegens und der Cabrio-Haube, erfreuen sich sowohl Anfänger, als auch die „alten Hasen“ unter den Piloten, an diesem schönen Segelflugzeug-Klassiker.

Gerade Flugschülerinnen und Flugschüler sammeln häufig ihre ersten Alleinflug- und Thermikerfahrungen auf der Ka-8 um später ihren ersten alleinigen 50km-Flug zu absolvieren.

TECHNISCHE DATEN
Spannweite 15 m
Flügelfläche 14,15 m²
Flügelstreckung 15,9
Rumpflänge 7 m
Leermasse mit Mindestausrüstung ca. 190 kg
max. Abflugmasse ca. 310 kg
max. Flächenbelastung 21,9 kg/m²
Höchstgeschwindigkeit (ruhiges Wetter) 190 km/h
Höchstgeschwindigkeit (böiges Wetter) 130 km/h
Überziehgeschwindigkeit 52 km/h
Mindestgeschwindigkeit  55 km/h
 geringstes sinken  62 km/h
bestes Gleitverhältnis  ca. 1:25 bei 75 km/h
Veröffentlicht unter Hangar

Grob G102 – Astir CS

Der Astir ist wie unser Schulungsdoppelsitzer ASK21 in Kunststoffbauweise erstellt und erleichtert somit dem Flugschüler im Vergleich zu der bis dahin verwendeten K8 den Übergang zum Einsitzer. Gleichzeitig ist er, mit Einziehfahrwerk ausgestattet, deutlich leistungsstärker. Somit bieten wir unseren Schülern schon in einer frühen Ausbildungsphase ein sehr attraktives Flugzeug das man heute noch auf Wettbewerben findet und mit dem 1986 der Höhenrekord von annähernd 15.000m erstellt wurde, der erst 20 Jahre später gebrochen wurde. (Quelle Wikipedia)

Technische Daten
Bezeichnung Astir CS
Anzahl Sitzplätze 1
Hersteller Burkhart Grob Flugzeugbau
Bauweise GFK
Spannweite 15 m
Rumpflänge 6,47 m
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Mindestgeschwindigkeit 60 km/h
Bestes Gleiten 1:37 bei 95 km/h
Geringste Sinkgeschwindigkeit ca. 0,6 m/s bei 75 km/h
Leergewicht 255 kg
Belastungsgrenzen +4,0 G/ -2,0G
Fahrwerk Hauptrad einziehbar+ Schleifsporn
Veröffentlicht unter Hangar

ASK21

Die ASK 21 ist ein doppelsitziges Segelflugzeug in Kunststoffbauweise und unser „Arbeitstier“. Sie wird hauptsächlich für die Ausbildung der Flugschüler eingesetzt, jedoch auch für Gastflüge oder Kunstflug. Die ASK 21 zeichnet sich durch gutmütige Flugeigenschaften und Robustheit aus.

ASK21 Schulflugzeug

Technische Daten:

Hersteller: Schleicher Segelflugzeugbau
Typ: Doppelsitziges Segelflugzeug in Kunststoffbauweise
Länge: 8,35 m
Spannweite: 17 m
Leergewicht: 360 kg
Maximalgewicht: 600 kg
Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h
Gleitverhältnis*: 1:34

Veröffentlicht unter Hangar